Technologie Kunststoffrecycling

Arbeitsgänge beim Folienverwertungsbetrieb

Eingangskontrolle der Abfälle
Jede Ladung Kunststoff wird sofort kontrolliert und dokumentiert. Das gibt dem Lieferanten und dem Verwerter die Sicherheit der einwandfreien Qualitätsbeurteilung.

Zerkleinern und Waschen
Die grossflächigen Folien werden zu 15-20 mm grossen Stücken zerkleinert und vorgewaschen. In Friktions- und Trennzentrifugen lösen sich die an den Folien anhaftenden Fremdstoffe wie Schmutz, Papier etc. und werden von den Folienschnitzeln abgeschleudert.

Sortieren
Aufgrund der unterschiedlichen spezifischen Gewichte der verschiedenen Kunststoffarten werden die Fremdkunststoffe mittels Schwimm/Sink- oder Zentrifugalverfahren von den Polyethylenschnitzeln (LDPE) abgetrennt.

Regranulierung
Die anwenderspezifischen Mischungen der LDPE-Schnitzel werden im Regranulierextruder geschmolzen, entgast, homogenisiert und durch feinste Siebe filtriert. Je nach Kundenbedürfnis werden Farb- und Füllstoffe sowie Additive zugesetzt.

Regranulateigenschaften
Das fertige Regranulat fällt als linsenförmiges Granulatkorn an. Als artreines Sekundärrohmaterial weist das Regranulat einheitliche und physikalisch eindeutig definierte Eigenschaften und Verarbeitungswerte auf.